Alpenraum   

 



alle Schwierigkeiten überlebt - wir können weiter
 





Karte von "www.wanderreitkarte.de" / OSM.org



das Laden der Karte dauert einen Moment
oder der Server ist im Augenblick nicht erreichbar
: Karte wählen - Infos: Klick auf Tracks/Marker
Karte im Vollbild

Download: alles bei Tour 47

Tag 15/21 - vom Passo Maniva nach Breno zu Stefano Ducoli. Wir wollen die Pferde füttern gehen aber: das Hotel ließ sich nicht verlassen. Alle Notausgangstüren und andere Türen waren verschlossen. Pat hat schon seit Tagen erzählt, dass sie bei ihrer letzten Tour hier mit Tina Boche dieses Problem hatten und ich konnte es gar nicht glauben - wir haben extra gestern abend nochmal gefragt! Irgendwann sehe ich ein Schild auf italienisch im Erdgeschoss am Aufzug und darauf steht etwas von "entkommen" - denke ich. Wir können es mit Hilfe der Übersetzungsapp entziffern und nur auf einer Etage ist ein Notausgang mit unserer Chipkarte zu öffnen, genau die Tür hatten wir natürlich nicht probiert. Heute morgen waren die Pferde auch noch da und niemand hat versucht im Regen und im Dunkeln den Wanderweg zu benutzen. Der wär' eh nur in den E-Zaun gelaufen und von den Pferden getreten worden, denn die hatten keine besonders gute Laune!  Dann wollen wir füttern aber die Garage geht trotz Aussage von Simone gestern abend nicht mit unserer Chipkarte auf. Wir machen jetzt bestimmt schon 1 1/2 Stunden hier rum und den Pferden knurrt der Magen. Man hört es bis vor's Garagentor. Glücklicherweise ist es mittlerweile so spät, dass die Rezeption wieder besetzt ist und man öffnet uns die Garage von innen. Na ja!' Ich würde mal sagen für eine weitere Übernachtung ist das nix!

Die nächsten 3 Tage waren die Unterkünfte nicht fest gebucht. Wir wollten das vom Gardasee aus regeln und Giovanni hat es geregelt, hat er gesagt. Aber irgendwie hat es wohl nicht so richtig funktioniert. Er hatte einen Schmied aus der Region gebeten was zu besorgen und der hat zugesagt aber offensichtlich erst mal nichts gemacht, oder er hat niemanden erreicht. Jedenfalls standen wir abends vor dem Haus von Stefano und außer 2 Hunden war niemand da. Das Problem hat sich dann aber gelöst, Marula, Stefanos Frau, kam von der Arbeit, es war aber klar dass niemand Stefano angerufen hatte. Giambi, der Schmied, kam dann abends noch, hat Pach einen Huf neu beschlagen, mit allen zu Abend gegessen, uns die Adresse der nächsten Unterkunft in Malonno organisiert. Wir wollen die Pferde draußen stehen lassen aber auf der Koppel werden sie sehr von Fliegen geärgert, so tun wir sie in eine Box, zwei getrennte wollten sie nicht.

 27,4km - 8h 33' - 671m -  1798m



erstmal was grünes, bevor wir weiterziehen - die haben Grashunger


nach einer Weile ist es dann ok


und wir reiten weiter, erstmal etwas bergauf





da war ein Reiter


die Straße wird immer schmäler und irgendwann biegen wir ab...


...und laufen in ein schönes Tal hinein


an einer Wiese machen wir Picknickpause für alle

zurück  - Top

im Tal der Schmetterlinge





dann weiter bergab


wir nähern uns dem kleinen Ort Prestine


mit netten versteinerten Einwohnern


da teilen sich Pach und Casanova eine Box

zurück  - Top