Alpenraum   

 



Fattoria La Mirtilla






Karte von "www.wanderreitkarte.de" / OSM.org



das Laden der Karte dauert einen Moment
oder der Server ist im Augenblick nicht erreichbar
: Karte wählen - Infos: Klick auf Tracks/Marker
Karte im Vollbild

Download: alles bei Tour 47

Tag 14/21 - vom Lago d'Idro zum Hotel Bonardi am Passo Maniva. Heute morgen kommen die Bewohner der Fattoria und wollen ein Abschiedsfoto, Ich bekomme ein Bild geschenkt und der Abschiedsschmerz scheint groß aber die "Cowboys" müssen weiterziehen.

Das war eine sehr schöne Tour über die Berge, zunächst geht es am Lago d'Idro entlang bis Anfo, dann in elend langen Serpentinen hoch bis wir den ersten Pass erreichen - aber mit super schöner Aussicht auf den zurückgelegten Weg. Das Wetter hält einigermaßen, oben ist es neblig über die Pässe: passo del Baremone (1406m), passo della Spina (1525m) passo della Berga (1522m) und passo Dosso alto (1674m). Kurz darauf der Pass Giogo del Maniva (1664m), dort stehen einige Wintersport locations und es fängt an zu regnen. Casanova meint wir könnten jetzt bald da sein und versucht in eine Garage zu gehen in der gerade ein Traktor repariert wird. Ich muss ihn überzeugen dass das noch nicht unsere Unterkunft ist. Wir laufen also runter zum Hotel Bonardi. Da gab es dann heftige Problem einen Wiesenpaddock für die Pferde zu finden denn der, den Pat kannte, war weg, Jetzt gab es da einen kleinen See und eine Straße drum herum, kein Gras.

Wohin jetzt mit den Pferden? Überall sehr steile Hänge, das wird mit unserem Zaun nicht funktionieren da das Gras zu hoch ist. Und bei der Steigung können die Pferde dort nicht wirklich schlafen. Heu gab es natürlich keines und wir haben bestimmt 2 Stunden gebraucht um eine Lösung zu finden. Simone (gleicher Name) bietet uns den Eingang zu einer Reception für die Winterquartiere an, das wäre ja ok aber ohne Heu geht das nicht. Diese Nicht-Pferdeleute haben halt einfach keine Ahnung, anfangs hat er gemeint wir sollen sie vor der Garage anbinden für die Nacht...

Pat versucht Giovanni anzurufen ob er irgend was besorgen kann, der Hotelier kennt niemanden mit Heu hier oben. Wir laufen die ganze Gegend ab um eine einigermaßen freie Fläche zu finden aber es gibt keine. Letztlich bauen wir den Paddock da auf wo ich von Anfang an den Zaun stellen wollte - bloß war da auch der Wanderweg. Aber es ging ganz gut, es gab genug Gras, war einigermaßen eben und wir hofften, dass keiner nachts über den Wanderweg kommt und in den E-Zaun läuft. Aber wer sollte bei dem Wetter im Dunkeln da lang kommen?

30,4km - 8h 26' - 1629m -  291m



rund um den lago d'Idro


und dann eine WEile daran entlang


die Umgehung eines Straßentunnels können wir nehmen


auch wenn wir nicht wissen ob der Ausgang machbar ist


durch Anfo und dann bergauf








irgendwann machen wir mal eine Graspause

zurück  - Top

dann weiter das kleine Sträßchen hoch





eine WEile laufen wir auch bergauf





wir müssen ja die Schlemmerei wieder abtrainieren


Rückblick auf die bewältigten Serpentinen


Rif.Barrimone - da gibt es einen "Strudel di Mele" (Apfelstrudel)
für mich und ein Bier


die Pferde stehen im Hof und mähen das Gras -
nach einer längeren Pause reiten wir weiter

zurück  - Top

die Bergwelt ist hier bizarr


das Wetter hält noch


kurz darauf ein Tunnel


ohne Licht und fast ohne Verkehr


auch hier ein Fenster


die Straße ist praktisch nicht befahren


weitere bizarre Felformationen...


...rechts und links der Straße


Blick auf Vaiale und den Torrente Abioccolo


dann wird es ein wenig nebelig


und wir nähern uns dem passo dosso Alto


die Malga dosso alto


wir umrunden das Tal da die Abkürzung nicht funktioniert


kurz hinter dem passo dosso alto


hier ging eine Schneelawine im Winter ab


nun sind wir am Hotel Bonardi und suchen einen Parkplatz


da war die schöne Wiese von vor drei Jahren


jetzt steht der Paddock auf dem Wanderweg


es regnet immer mal wieder schauerartig aber es geht

zurück - Top