Lac du Salagou (F)   

 



hier sind wir auf den Bergrücken nordöstlich der auberge
 





Karte von "www.wanderreitkarte.de" / OSM.org



das Laden der Karte dauert einen Moment
oder der Server ist im Augenblick nicht erreichbar
: Karte wählen - Infos: Klick auf Tracks/Marker

Download: GPS-Tracks (Tag 9-11 bei Tour 107)

Heute versuchen wir den zweiten gezeichneten Track zu reiten. Das wird besser klappen denn es gibt öfter Wege unter dem Vorschlag. Bloß der Anfang ist wieder schwierig da es mitten durch die Maccia geht, alles dornig und zugewachsen. Aber wir finden durch und starten dann an der alten Eisenbahnbrücke. Casanova hat einen Hufschuh an, aber er läuft nicht gut, der rechte Vorderhuf ist sehr abgenutzt und ihm tut im Trab die Sohle weh. Wir reiten im Bachlauf hoch, irgendwann gibt es auch einen eingezeichneten Pfad. Erst nach Norden immer am Wasser entlang, dann am Ende des Baches Ruisseau de Lagarel gehen wir einen Pfad entlang, der in Richtung des Bergrückens führt. Am Ende geht es in Serpentinen relativ steil hinauf und oben treffen wir auf einen unbefestigten Fahrweg mit toller Aussicht über die Ebenen rechts und links des Weges.

Wir folgen dem Weg immer auf dem Bergrücken reitend, bis es am Ende eine Kehre und noch eine gibt.  Ich laufe wieder das ganze letzte Stück, mein Pony tut mir zu leid mit dem wehen Fuß. In der zweiten Kehre folgen wir dann einen ziemlich zugewachsenen Pfad, der uns in Richtung der Farm bringt. Wieder im Gestrüpp kämpfen wir uns entlang des Pfades, irgendwann müssen wir eine Eingrenzungsmauer 50/70cm runterspringen, dann wird es offener und wir erreichen das Gelände der auberge von Süden.

10,6km - 3h 00' - 245m 


hier in dem Flusslauf geht der Weg hoch


manchmal ist der Weg auch der Bach


aber es funktioniert





les terres rouges - überall





das Bachbett wird immer breiter


es ging immer leicht aufwärts

zurück  - Top

der Wasserlauf endet gleich bzw. das Wasser versickert hier eher


dann  reiten wir bergauf in die Hügel


der Pfad führt auch hier neben bzw. in einem Manchmalbach


und wieder rein in die Maccia


zum Schluss wird es ein bisschen steil


dann sind wir oben


und können über die Ebene oder in die Spalte schauen


unten ist der Bachlauf dem wir gefolgt sind


ganz viele Steinmännchen stehen hier


toller Abschlussritt für unsere Südfrankreichtour im September 2020

zurück  - Top