Toskana/It   

 



ich reite auf den Ort Montecchio Vesponi zu
oberhalb trohnt die alte Burganlage





Karte von "www.wanderreitkarte.de" / OSM.org



das Laden der Karte dauert einen Moment
oder der Server ist im Augenblick nicht erreichbar
: Karte wählen - Infos: Klick auf Tracks/Marker

Download: GPS-Tracks (alle bei Tour 90)

Tag 2: Wie gesagt, ich muss alleine reiten und M. hat mir den Weg beschrieben. Er entspricht im großen und Ganzen dem von mir vorher festgelegten. Ich reite von der Koppelanlage nach Westen um unter der Eisenbahnlinie durchzukommen, dann auf mässig schönen Wegen Richtung Nordwesten. Mässig schön wegen der Landschaft, die aus Äckern besteht, ein kleiner Flugplatz ist dort in der Ebene, die Wege sind schnurgerade, die Aussicht - na ja. Dann nach dem Flugplatz geht es wieder schnurgerade nach Nordosten auf das kleine Städtchen zu. Ist wirklich klein und ich bin schnell durch, dann hoch auf den Burgberg und ein wenig Pause zum Grasen im Schatten der Burgmauer. Das Castello ist wohl noch bewohnt, zumindest kommt man nicht rein. Dann weiter nach Osten in den Wald und bergauf. Irgendwann kommt ein Schild "Privatweg" und ich höre böse Hunde in der Ferne. Ich traue mich nicht weiter obwohl ich nach der Beschreibung von M. ziemlich sicher war dass das richtig ist, aber privat ist privat, ich spreche kein Wort italienisch und ich gehe lieber einen kleinen Weg ins Tal und lande im Dschungel. Schöner Dschungel, sehr schöner Dschungel aber eben doch mäßig passierbar und sumpfig. Wir finden Wasser an einem Wasserlauf, einen kleinen Tümpel und Schilf (Casanovas Lieblingsgrasart) und kommen irgendwann wieder auf einen Weg, jetzt hinter den Häusern mit den bösen Hunden.

Ich folge weiter meinem Weg auf der Karte des GPS-Gerätes, jetzt geht es durch eine typische Toskana-Berglandschaft und ich komme an einen Picknickplatz. Hier gibt es Bänke, Tische und ein Solarpanel, welches eine kleine Pumpe speist und aus einem Wasserhahn kann man in einen kleinen Eimer abfüllen - sehr schön gemacht. Nach der Pause reite ich dann nach Süden über Il Borgo und Cegliolo und im Bogen wieder zurück zum Paddockgelände.

21,3km - 5h 42' - 975m


hier haben wir die durstigen Hühner


zwischen nackten Feldern bis Montecchio Vesponi


hübsch gemachter Eingang zu ???


das Castello wird umrundet





auf der Schattenseite über der Ebene hat es Gras


das Ganze nochmal von etwas weiter weg




zurück  - Top

in den Hügeln verlassene verfallene Häuser


dann die willkommene Quelle


Lago Trasimeno


und dann geht es wieder ins Tal

zurück  - Top